Diese 9 Anzeichen von Demenz solltest du kennen

Demenz

Diese 9 Zeichen könnten auf ein Frühstadium der Demenz hinweisen

Demenz tritt viel häufiger auf, als man denkt. Nach Angaben des NHS wird jeder 14. über 65 Jahren eine Demenz entwickeln – eine Zahl, die bei über 80-Jährigen auf 1 zu 6 ansteigt. Es ist nicht immer ganz einfach festzustellen, ob jemand wirklich an Demenz leidet, da sich die ersten Symptome oft von Person zu Person unterscheiden.

Diese neun unmerklichen Veränderungen können auf das Frühstadium einer Demenz hinweisen.

9. Zeit und Ort

Das Zeitgefühl und die Fähigkeit, sich zurechtzufinden, nimmt bei Menschen mit Demenz allmählich ab. So kann es beispielsweise vorkommen, dass jemand in den Supermarkt geht und dann keine Ahnung hat, wie er dorthin gekommen ist. Sagen zu können, wie viel Uhr es ist oder zu sagen/schreiben, welcher Tag oder welches Jahr ist, wird ebenfalls schwierig.

8. Schreibweise

Dieser Punkt steht in engem Zusammenhang mit dem obigen Symptom. Das Aufschreiben einer Adresse, eine Nachricht auf einer Geburtstagskarte oder andere Formen des Schreibens werden ziemlich schwierig. Die richtigen Worte zu finden ist besonders schwer, wenn man etwas aufschreibt. Konzentrationsprobleme entstehen auch beim Schreiben, denn wer sich in der ersten Phase der Demenz befinden, kann sich nicht lange genug konzentrieren, um einen Satz zu beenden.

7. Kurzzeitgedächtnis

Eines der häufigsten Frühsymptome der Demenz sind Kurzzeitgedächtnisprobleme. Das ist relativ schwierig zu bestimmen, denn jeder vergisst manchmal, wo er seine Schlüssel oder sein Handy hingelegt hat. Bei Demenz ist die Vergesslichkeit jedoch ernster und tritt auch häufiger auf. An den unlogischsten Stellen sind die Dinge oft wiederzufinden. Beispiele dafür wären Schlüssel, die sich im Kühlschrank befinden oder eine Brieftasche in der Mikrowelle.

6. Stimmungsschwankungen

Plötzliche Stimmungsschwankungen und Verhaltensänderungen treten oft bei Menschen auf, die sich im Frühstadium einer Demenz befinden. Demenzerkrankte leiden auch häufig an Depressionen, wobei das nicht immer der Fall sein muss. Was jedoch stimmt ist, dass die Stimmungsschwankungen immer scheinbar aus dem Nichts kommen. Ein plötzlicher Ausbruch von Lachen oder Weinen ohne klaren Grund ist eines der häufigsten Anzeichen.

Auf der nächsten Seite findest du die anderen fünf Anzeichen einer Demenz.

5. Die richtigen Worte finden

Für Menschen mit Demenz ist es oft schwierig, die richtigen Worte zu finden. Das bedeutet jedoch nicht, dass ihnen schwierige Wörter nicht in den Sinn kommen. Oftmals sind die Namen von Menschen oder gewöhnliche Utensilien und Produkte die Dinge, an die man sich schwer erinnern kann. Für Außenstehende ist es schon einmal überraschend, dass Gespräche mit Demenzerkrankten nicht sehr gut verlaufen. Die Gespräche werden oft verkürzt, weil die betreffende Person nicht weiß, wie sie reagieren soll.

4. Wiederholung

Menschen im Frühstadium einer Demenz wiederholen sich oft. Sie erzählen die gleichen Geschichten immer wieder auf die gleiche Weise oder stellen immer wieder die gleichen Fragen. Die Wiederholung geschieht aber nicht nur beim Sprechen oder in Gesellschaft, sondern auch bei der Ausführung von Aufgaben. Betroffene wiederholen eine bestimmte Aufgabe ein paar Mal hintereinander.

3. Lustlosigkeit

Zieht sich jemand viel mehr zurück und tut sehr viel weniger als vorher? Das kann ein frühes Anzeichen für eine Demenz sein. Diese Menschen scheinen plötzlich viel weniger an sozialen Aktivitäten und Hobbys interessiert zu sein, die sie vorher geliebt haben. Außerdem haben Menschen mit Demenz auch viel weniger Energie als früher, so dass sie müde und lustlos sind und viel mehr schlafen als sonst.

2. Konzentrationsprobleme

Konzentrationsprobleme sind ein häufiges Problem für Menschen mit Demenz. Diese Probleme stehen oft im Zusammenhang mit Problemlösungen oder Organisations- und Planungsaufgaben. Eine Planung im Voraus oder nach einem vorher festgelegten Plan ist oft sehr schwierig. Auch mit Zahlen tun sich Demenzerkrankte schwer.

1. Hausarbeit

Haushaltsaufgaben, die früher einfach von der Hand gingen, wie Kochen oder Putzen, werden plötzlich zu einer unmöglichen Aufgabe. Für Menschen mit Demenz wird es schwierig herauszufinden, wie oder in welcher Reihenfolge sie eine Aufgabe erfüllen sollen.

Lies auch: Bei diesen 5 zusätzlichen Beschwerden solltest du deine Rückenschmerzen nicht ignorieren

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Source: Alzheimer NederlandNHS | Image: Max Pixel

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *