So behandelst du deine Zahnfleischentzündungen richtig!

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren!
Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein ! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do-it-yourself Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps, sowie leckere Rezepte gepostet.

Laut einer aktuellen Studie erkranken ca. ¾ aller Deutschen im Laufe ihres Lebens an einer Entzündung des Zahnfleisches.
Wenn Bakterien und Keime zu einer Entzündung führen, wird das Zahnfleisch rot und fängt an zu bluten. Doch mit einer täglichen Zahnreinigung kannst du das vermeiden! Wenn du dieses Problem nicht behandelst, kann es passieren, dass sich daraus eine Parodontose entwickelt und diese Entzündung kann dann den ganzen Zahn schädigen.

Diabetes, Karies, schlechte Mundhygiene, Rauchen, hormonelle Veränderung, usw. all das können Ursachen für Parodontose sein. Und sie äußert sich vor allem durch Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, Mundgeruch, lose Zähne, Schmerzen usw.

Doch wir verraten dir jetzt, wie du mit natürlichen Heilmitteln dieses Problem behandeln kannst!

1) Kurkuma

Dieses Gewürz eignet sich perfekt zur Bekämpfung von Entzündungen
Entweder du verwendest dieses Gewürz häufiger in deinen Speisen oder du trägst es direkt auf, indem du eine Paste herstellst: dafür benötigst du 1 TL Kurkuma, ½ Löffel Kristallsalz und 1 TL Senföl. Wenn du diese dann zweimal täglich aufträgst, hilft sie dir die Symptome von Parodontose zu bekämpfen.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Download Best WordPress Themes Free Download

2) Aloe-Vera

Dieses Gel kann dir auch gut bei der Behandlung helfen, da es eine antibakterielle Wirkung hat. Du solltest einfach ein paar Mal in der Woche geeignetes Aloe-Vera Gel auf das Zahnfleisch auftragen.

3) Backpulver

Bakterien und Keime bilden Plaque und diese kann man besser mithilfe von Zahnpasta mit Natron entfernen. Hier musst du einfach nur ein wenig Backpulver oder Natron mit Wasser zu einer Paste mischen und diese dann über dein Zahnfleisch reiben.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Download WordPress Themes

4) Kristallsalz

Salzwasser hilft vor allem gegen Karies und Parodontitis. Hier solltest du einfach mehrmals täglich deinen Mund mit einer gesättigten Salzlösung ausspülen. Mithilfe der Zahnbürste kannst du dann noch das Salzwasser in die Zahnfleischtaschen einmassieren.

5) Teebaumöl

Durch die starke antiseptische Wirkung, kann dir dieses Öl sehr gut bei deinen Entzündungen helfen. Du solltest hier ein paar Tropfen des Öls mehrmals am Tag auf dein Zahnfleisch geben. Entweder verwendest du dafür Zahnpasta, die das Öl enthält oder du gibts einfach 1 oder 2 Tropfen des Öls in ein Glas Wasser uns spülst damit deinen Mund aus.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Free Download WordPress Themes

6) Nelkenöl

Dieses Öl ist vor allem ein gutes Mittel gegen Zahnfleischbluten. Um deine Schmerzen zu lindern solltest du einfach ein paar Tropfen dieses Öls auf die betroffenen Stellen reiben. Doch Vorsicht: wenn du das Öl zu häufig verwendest, kann es deinem Zahnfleisch auch schaden! Du solltest also lieber alle paar Tage eine Zahnpasta mit Nelkenöl verwenden.

7) Kokosnussöl

Dieses Öl beugt ebenfalls Entzündungen vor. Um Karies, Mundgeruch und Zahnfleischbluten zu bekämpfen, solltest du morgens und Abends, am besten mehreres Minuten lang, deinen Mund mit diesem Öl ausspülen.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Download Nulled WordPress Themes

8) Salbei und Thymian

Mundspülungen mit diesen Heilkräutern wirken entzündungshemmend und helfen auch beim Zahnfleischaufbau. Gib 2 EL Salbei oder Thymian in eine Tasse heißes Wasser. Lass es 15 min ziehen und dann abseihen. Diese Mischung solltest du im Laufe des Tages dann aufbrauchen.

9) Ausgewogene Ernährung

Durch Vitamin C kannst du dein Zahnfleisch stärken (z.B. mit Zitrusfrüchten). Kalziumreiche Lebensmittel stärken deine Knochen und dein Kiefer. Außerdem sollen vor allem auch Vitamin A helfen, das heißt z.B. grünes Blattgemüse, dass du in Form von Smoothies zu dir nehmen könntest.

Aber bitte beachte, dass du trotdem Geduld brauchst und erst nach ein paar Wochen Anwendung, eine Verbesserung bemerken wirst! Außerdem solltest du rauchen und Stress vermeiden, sowie zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke.
Zahnhygiene ist für deine Gesundheit sehr wichtig, daher solltest du ab jetzt wirklich drauf achten, dass du alles richtig machst!

 

 

Fotoquelle: shutterstock.com


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Premium WordPress Themes Download

Loading...